Sie haben Fragen?
06181 - 502 30 10 (Vertrieb)
06181 - 502 30 13 (Fax)
service@dmsolutions.de
Vertrieb-Servicezeiten: Mo-Fr: 10:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr

ifconfig

Der Shell-Befehl ifconfig dient zur Konfiguration der Kernelmodule, die für Netzwerkinterfaces zuständig sind. Je nach Art des Systems sind zur Ausführung von ifconfig gegebenenfalls Root-Rechte erforderlich.

Um einen Überblick über die auf Ihrem System aktiven Netzwerkinterfaces zu erhalten, geben Sie den Befehl ifconfig ohne weitere Zusätze ein. Möchten Sie zusätzlich Informationen zu den inaktiven Interfaces abrufen, hängen Sie die Option -a an. Angaben über ein bestimmtes Interface fragen Sie mit Angabe des entsprechenden Interface-Namens ab. Dieser besteht aus dem Namen des zuständigen Netzwerktreibers und einer Identifikationsnummer.

Wenn Sie Änderungen an der Netzwerkkonfiguration vornehmen, sollten Sie zuerst das betreffende Interface deaktivieren. Dies geschieht mit dem Parameter down. Um etwa das erste Ethernet-Interface abzuschalten, geben Sie

$ ifconfig eth0 down

ein. Haben Sie die gewünschten Einstellungen vorgenommen, reaktivieren Sie das Interface mit dem Parameter up.


Um dem gewählten Interface eine bestimmte IP-Adresse zuzuweisen, nutzen Sie den Parameter address mit nachfolgender Angabe der gewünschten Adresse.

$ ifconfig eth0 address 192.168.22.110

Durch die Angabe eines Adresstyps zwingen Sie ifconfig, alle Protokolladressen mit diesem Typ aufzulösen. Die Standardeinstellung ist inet (IPv4), mit dem Parameter inet6 erzwingen Sie stattdessen die Verwendung des IPv6-Protokolls. Sie müssen den Adresstyp nach dem Interfacenamen, aber vor allen weiteren Parametern, angeben.


Sofern der Gerätetreiber es zulässt, können Sie mit dem Parameter hw class address die Hardware-Adresse des Interfaces ändern. Dies erfordert zusätzlich zur MAC-Adresse die Angabe einer Hardware-Klasse, üblicherweise ether für Ethernet-Geräte.

$ ifconfig eth0 hw class address ether 00:27:4F:3A:28:B2


Der Parameter -netmask addr ermöglicht die Zuweisung einer beliebigen IP-Netzwerkmaske. Die Broadcast-Adresse können Sie mit dem Parameter -broadcast ändern.


Mit der Option pointopoint und nachfolgender Angabe einer IP-Adresse können Sie eine Direktverbindung zwischen zwei Computern herstellen.


Darüber hinaus können Sie mit ifconfig noch weitere Netzwerkeinstellungen bearbeiten. Ausführliche Angaben dazu erhalten Sie im Handbuch des Befehls, welches Sie mit

$ man ifconfig

aufrufen können.

  • Montag, 26 März 2012

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie kommentieren als Gast.

Sie haben Fragen?
Telefon: 06181 - 502 30 10 (Vertrieb)
Fax: 06181 502 30 13 (Fax)
E-Mail: service@dmsolutions.de
Vertrieb-Servicezeiten: Mo-Fr: 10:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr
Kontakt
Nehmen Sie Kontakt auf:
service@dmsolutions.de
Tel: 06181 - 502 30 10
Fax: 06181 - 502 30 13
Servicezeiten:
Montag - Freitag:
10:00 Uhr - 12:00 Uhr
14:00 Uhr - 18:00 Uhr


Folgen Sie uns per