Sie haben Fragen?
06181 - 502 30 10 (Vertrieb)
06181 - 502 30 13 (Fax)
service@dmsolutions.de
Vertrieb-Servicezeiten: Mo-Fr: 10:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr

df

Der df Befehl wird in unixstämmigen Betriebssystemen verwendet, um sowohl den freien, wie auch den belegten Speicher eines Dateisystems auf der Konsole auszugeben. Er kann also gut verwendet werden, um sich einen Überblick über die Belegung der Plattenspeicher zu verschaffen.

Die grundsätzliche Syntax des Befehls df lautet:

df [OPTION] [FILE]

Sowohl die Aufrufparameter, wie ein anzugebender Dateipfad sind optional. Der einfachste Aufruf des Befehls lautet also:

df

Damit bekommen Sie auf Ihrer Konsole eine Tabelle angezeigt, die alle bestehenden Dateisysteme auf Ihrer Maschine auflistet. Zu jedem davon bekommen Sie die Anzahl von 1 Kilobyte-Blöcken, die von diesem Dateisystem in Anspruch genommen werden. Daneben wird Ihnen ausgegeben, wie viele Blöcke bereits belegt werden bzw. noch frei sind und wie sich dieses prozentual widerspiegelt. Als Letztes wird noch der Einhängepunkt des Dateisystems angegeben, an dem das jeweilige Dateisystem gemountet wurde.
Falls Ihnen die Angabe von Speichergrößen in Blöcken zu unübersichtlich ist, so fügen Sie dem df noch den Aufrufparameter -h hinzu, der für "human readable" steht. Dieser bewirkt, dass sämtliche Angaben zu Kapazitätsgrößen nicht in Blöcken, sondern in einem anschaulichen Format aus Gigabyte, Megabyte und Kilobyte angegeben werden.
Sie können sich sogar die Speicherkapazität gemessen an Inodes, welche eine grundlegende Struktur von unixartigen Dateisystemen sind, anzeigen lassen. Dazu müssen Sie den Parameter -i setzen.

Wie oben bereits erwähnt, können Sie dem Befehl df auch einen Dateipfad übergeben. Dieses bewirkt, dass das Dateisystem, in dem sich die Datei befindet, ermittelt wird und die Informationen über dieses auf der Konsole ausgegeben werden. Hierbei müssen Sie beachten, dass die Ausgabe nichts weiter über die spezifizierte Datei aussagt, sondern nur über das Dateisystem, in dem sie sich befindet.

Sie können sich zusätzlich die jeweiligen Typen der Dateisysteme anzeigen lassen, indem sie das Flag -T als Programmparameter setzen. So wird Ihnen eine weitere Spalte angezeigt, die zu jedem aufgelisteten Dateisystem dessen Typ listet.

Mit dem Befehl

df --total

werden nicht nur all ihre existierenden Dateisysteme aufgelistet, es wird auch noch eine zusätzliche Zeile zu der Auflistung hinzugefügt, die die Summe aller Dateisysteme darstellt. So können Sie feststellen, wie viel Speicherplatz Ihrer gesamten Festplatte sie tatsächlich beanspruchen.

  • Montag, 26 März 2012

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie kommentieren als Gast.

Sie haben Fragen?
Telefon: 06181 - 502 30 10 (Vertrieb)
Fax: 06181 502 30 13 (Fax)
E-Mail: service@dmsolutions.de
Vertrieb-Servicezeiten: Mo-Fr: 10:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr
Kontakt
Nehmen Sie Kontakt auf:
service@dmsolutions.de
Tel: 06181 - 502 30 10
Fax: 06181 - 502 30 13
Servicezeiten:
Montag - Freitag:
10:00 Uhr - 12:00 Uhr
14:00 Uhr - 18:00 Uhr


Folgen Sie uns per