Sie haben Fragen?
06181 - 502 30 10 (Vertrieb)
06181 - 502 30 13 (Fax)
service@dmsolutions.de
Vertrieb-Servicezeiten: Mo-Fr: 10:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr

bzip2

Der Linux / Unix Command bzip2 komprimiert Dateien mittels des Burrows / Wheeler Sortieralgorithmus in Verbindung mit einer Huffman-Kodierung. Die Kompression ist in der Regel deutlich besser als die von herkömmlichen Packern auf LZ77- oder LZ78-Basis, und ist leistungsmäßig vergleichbar mit der PPM-Familie und statistischen Kompressoren.

Die Kommandozeilen-Optionen sind denen von gzip recht ähnlich, aber nicht vollkommen identisch. bzip2 erwartet eine Liste von Dateinamen. Von jeder Datei wird eine komprimierte Version ihrer selbst erzeugt, mit dem Namen "original_name.bz2". Jede komprimierte Datei hat die gleichen Attribute Änderungsdatum, Berechtigungen und, wenn möglich, Eigentümer wie die entsprechenden Originaldatei.

Die Befehle bzip2 und bunzip2 überschreiben beide standardmäßig keine existierenden Dateien, falls dies explizit gewünscht ist, muss der Parameter -f angegeben werden. Falls beim Aufruf keine Dateien angegeben sind, komprimiert bzip2 von der Standardeingabe auf die Standardausgabe.

bzip2 liest Argumente in dieser Reihenfolge zunächst aus den Umgebungsvariablen BZIP2 und BZIP aus, und dann im Anschluss die über die Kommandozeile eingegebenen Argumente. Daraus ergibt sich eine bequeme Möglichkeit, Standard-Argumente zu definieren.

Als Self-Check verwendet bzip2 32-Bit-CRC Prüfsummen, um sicherzustellen, dass die dekomprimierte Version einer Datei mit dem Original identisch ist und um die komprimierten Daten vor einer (unwahrscheinlichen) Beschädigung während des Packvorgangs zu schützen. Dabei spielen folgende Rückgabewerte eine Rolle:

0 für einen normalen Ausgang,
1 für Umgebungsprobleme (Datei nicht gefunden, ungültige Flags, I / O-Fehler, und
2 eine beschädigte komprimierte Datei
3 für einen internen Konsistenz-Fehler

bzip2 kennt die folgenden optionalen Parameter:

-C - stdout: Komprimieren oder Dekomprimieren auf die Standardausgabe.
-D - dekomprimieren - Force-Dekompression. bzip2, bunzip2 und bzcat sind eigentlich ein und dasselbe Programm. Die Entscheidung, welche Methode jeweils bei einem Aufruf anzuwenden ist, passiert über den entsprechenden Befehlsnamen (bzip2 oder bunzip2). Dieses Flag überschreibt diesen Mechanismus, und zwingt bzip2 zum entpacken.
-Z - komprimieren: Analog zu -d: Erwungene Kompression, unabhängig vom Aufruf über den Namen.
-T - test: Prüft die Integrität der angegebenen Datei (en), ohne diese dabei zu dekomprimieren.
-F - force: Erzwingt das Überschreiben von Dateien
-K - keep: Beibehalten (nicht löschen) der Input-Dateien während der Komprimierung oder Dekomprimierung
-S - small: Reduziert die Speichernutzung während der Kompression, Dekompression und Tests.
-Q - quiet: Unterdrückt unkritische Warnmeldungen. Meldungen in Bezug auf I / O-Fehler und andere wichtige Ereignisse werden jedoch nicht unterdrückt
-V - verbose: Der Verbose-Modus zeigt die Kompressionsrate für jede verarbeitete Datei
-L - licence: Anzeige der Lizenzbedingungen
-V - version: Anzeige der verwendeten Software-Version

Anwendungsbeispiel für bzip2:

bzip2 /tmp/datei.tar -t erzeugt eine Datei bzip2 /tmp/datei.tar.bz2 und überprüft das neue Archiv hinsichtlich seiner Integrität.

  • Montag, 26 März 2012

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie kommentieren als Gast.

Sie haben Fragen?
Telefon: 06181 - 502 30 10 (Vertrieb)
Fax: 06181 502 30 13 (Fax)
E-Mail: service@dmsolutions.de
Vertrieb-Servicezeiten: Mo-Fr: 10:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr
Kontakt
Nehmen Sie Kontakt auf:
service@dmsolutions.de
Tel: 06181 - 502 30 10
Fax: 06181 - 502 30 13
Servicezeiten:
Montag - Freitag:
10:00 Uhr - 12:00 Uhr
14:00 Uhr - 18:00 Uhr


Folgen Sie uns per