alias

Bei den Shell Befehlen hat man mit einem alias die Wahl, ein Pseudonym zu verwenden. Ein Befehl wird, wie der Name schon sagt, einfach durch einen anderen Namen oder eine Abkürzung ersetzt, was dem System mitzuteilen ist, wenn es diesen Befehl wiederfinden soll. "Cp" wäre z.B. ein sogenannter alias, um zu kopieren. Natürlich sind auch andere Varianten des alias möglich, so z.B. "copy" oder auch "kopie". Es gibt verschiedenste aliase, die nur in das Linux System eingebunden werden müssen, damit diese richtig verstanden werden.



Mit dem Befehl alias als solchem kann wiederum ein Pseudonym erzeugt werden. Danach erfolgt praktisch die Eingabe des Begriffes, der künftig der alias sein soll. Bei der Programmierung erfolgt zum Schluss der eigentlich gemeinte Befehl, um die beiden miteinander in Verbindung zu bringen.

Ein alias dient auch dazu, längere Befehle zu verkürzen. Natürlich sind diverse aliase bereits voreingestellt und Sie können, wenn Sie dies möchten, diese auch verwenden, oder aber sich eigene aliase anlegen.
Gibt man alias im Linux System ein, erhält man eine Liste der bereits eingegebenen aliase.
Um einen alias wieder zu löschen, braucht es den Befehl "unalias". Auf diese Weise können dann vorhandene Befehle auch abgeändert werden, wenn Sie dies für nötig halten.

Ein alias auf dem einen Linux System ist nicht derselbe alias auf dem anderen Linux System; sie können vom Nutzer individuell programmiert werden und daher vollkommen unterschiedlich sein. Eigene aliase werden Sie deshalb normalerweise auf einem anderen Linux System nicht vorfinden.
Allerdings sollte der Umgang mit den aliasen auch nicht zu freizügig geschehen. Sie können verschiedene Bedeutung haben. So findet man bei manchen Systemen auf dem Befehl "rm" einen Alias. Die Möglichkeit -f des Befehls rm bedeutet zum Beispiel das endgültige Löschen von Dateien, was nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Unerfahrene Nutzer könnten auf diese Weise großen Schaden am Linux System anrichten.

Ein jeder Benutzer hat die Möglichkeit, für seinen Zugang unendlich viele Aliase einzugeben. Andere Benutzer können jedoch keinen Zugriff auf diese Abkürzungen bekommen und daher ist die Verwendung von aliasen auch eine Art Schutz, der jedoch nicht ungeübt und vollkommen wahllos verwendet werden sollte.

  • Montag, 26 März 2012

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie kommentieren als Gast.

Sie haben Fragen?
Telefon: 06181 - 502 30 10 (Vertrieb)
Fax: 06181 502 30 13 (Fax)
E-Mail: service@dmsolutions.de
Vertrieb-Servicezeiten: Mo-Fr: 10:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr
Kontakt
Nehmen Sie Kontakt auf:
service@dmsolutions.de
Tel: 06181 - 502 30 10
Fax: 06181 - 502 30 13
Servicezeiten:
Montag - Freitag:
10:00 Uhr - 12:00 Uhr
14:00 Uhr - 18:00 Uhr


Folgen Sie uns per