Spam

Spam bezeichnet das massenhafte Auftreten von Email und Newsartikeln, welche nicht angefordert wurden. Meist handelt es sich hierbei um Werbemails, welche pornographischen Charakter haben können, Kettenbriefe oder aber mit Viren und Trojanern verseuchte Emails. In Deutschland und innerhalb der Europäischen Union ist Spam in jeglicher Form - ob kommerziell oder als Massen-Email verboten. International ist die Lage jedoch uneinheitlich.


Zwar haben viele Länder Gesetze, welche den Spam verbieten, jedoch sind diese unzureichend, um den Spam einzuschränken oder ganz zu vertreiben. Dadurch, dass der meiste Spam aus dem Ausland kommt und durch deren Tarnung der Ermittlungsaufwand schier ins unermessliche steigt, sollte sich jeder selbst vor Spam schützen. Hier bietet sich eine gezielte Filterung von derartigen Emails mit einem geeignetem Anti-Spam Programm als eine der möglichen Alternativen an. Des Weiteren sollten die Behörden, Unternehmen und Internet-Provider zum Datenschutz vor Aufnahme der Filterung mit den Betroffenen klare Regelungen, wie beispielsweise in Form von Hinweisen in AGB oder Betriebsvereinbarungen treffen.

Maßnahmen gegen Spam:
Spam ist auch als Folge von schlecht gesicherten Systemen sowohl in Unternehmen als auch bei Privatanwendern zu sehen. So ist die erste Maßnahme, die zur Bekämpfung von Spam ergriffen wird, sicherzustellen, dass eigene Systeme nicht zur Verteilung vom Spam missbraucht werden. Dies ist besonders dann sinnvoll, damit das eigene Netzwerk nicht als infiziert auf schwarzen Listen landet und von anderen blockiert und herausgefiltert wird. Besonders aus juristischer Sicht, ist solch eine Absicherung erforderlich, da eine Missachtung unter Umständen eine Haftstrafe auf Grund von Verbreitung von Spam nach sich ziehen kann. Eine andere Möglichkeit wäre, die eigene E-Mail-Adresse zu schützen oder zu verschleiern. Jedoch zeigt auch hier die Erfahrung, dass Spammer die Adresse - sei es durch das Ausspähen von Adressbuchdaten oder durch in einem öffentlich genutzten Forum hinterlassene Email-Adresse - herausfinden. Es scheint, dass die Filterung der ankommenden Emails als einzig praktikable und effiziente Lösung gegen Spam ist. Hierzu gibt es eine Reihe von Verfahren, welche im Kampf gegen Spam ständig verfeinert und an die Tricks der Spammer angelehnt weiterentwickelt wurden. Durch Kombination unterschiedlicher Verfahren ist es möglich die Spam-Angriffe auf ein erträgliches Maß zu reduzieren. Hierbei werden die Merkmale, wie etwa die IP-Adresse des Absenders oder das Datum, welches nicht so leicht zu fälschen ist, zur Filterung herangezogen. So kann die IP-Adresse in der sogenannten White- und Blacklist als "gute" oder " schlechte" gespeichert und zur Filterung genutzt werden.

Sie haben Fragen?
Telefon: 06181 - 502 30 10 (Vertrieb)
Fax: 06181 502 30 13 (Fax)
E-Mail: service@dmsolutions.de
Vertrieb-Servicezeiten: Mo-Fr: 10:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr
Kontakt
Nehmen Sie Kontakt auf:
service@dmsolutions.de
Tel: 06181 - 502 30 10
Fax: 06181 - 502 30 13
Servicezeiten:
Montag - Freitag:
10:00 Uhr - 12:00 Uhr
14:00 Uhr - 18:00 Uhr


Folgen Sie uns per