IDNA

IDNA (Internationalizing Domain Name in Applications) ist ein Teil, welches zum standardisierten Internet bezüglich Domains dazugehört. Bei IDNA handelt es sich um Domains, die keine ASCII - Zeichen im Namen aufweisen. Derartige Domainnamen werden als IDN bezeichnet und stehen in der deutschen Sprache den Umlautdomains gegenüber.


Domains, die aus einem Unicode bestehen, werden mithilfe der Verfahren Nameprep und Punycode zu ASCII - Strings umgewandelt. Diese tragen nunmehr den Namen "ASC - Strings" (ASCII Compatible Encoding). Die Umwandlung geht bei dem Client, d.h. beispielweise bei einem Mailprogramm, vonstatten. Da hierbei der Server nicht verstellt werden muss, können im Client sofort die "ACE - Strings" eingegeben werden. Dabei ist es möglich, dass die Clients ohne IDN - Fähigkeiten und daher mit internationalen Domains arbeiten können. Aber nur, wenn die "ACE - Strings" überhaupt bei der Eingabe bekannt sind. Es ist nur empfehlenswert, wenn die Software keine IDN - Tauglichkeit aufweist. In den meisten Fällen dürfen alle Unicode-Zeichen im IDN verwendet werden.

"Beispiel: Das #ß# wird automatisch in #ss# umgewandelt."

Wer allerdings schon von Anfang an eine Domain mit #ss# registriert hat, darf jetzt nach der IDNA - Norm eine separate Domain mit #ß# erstellen. Jede Internetseite, bei der eine Domain registriert werden kann, gibt in den meisten Fällen vor, welche Zeichen für die ausgewählte Domain genutzt werden dürfen.

"Beispiel: erlaubt in Deutschland: 26 Buchstaben (d.h. das lateinische ABC), 10
Ziffern (0-9), Bindestrich (-)
zulässig in der Schweiz und in Liechtenstein: weitere 34 Zeichen"

Im ersten Schritt wird nunmehr die Unicode-Domain mithilfe des Verfahrens Nameprep umgewandelt. Ganz einfach:

"Beispiel: Großbuchstaben werden zu Kleinbuchstaben
entsprechende Zeichen werden zu ASCII"


Am Anfang von IDNA wurde aus #ß# #ss#. Im Vergleich zu IDNA werden heute mithilfe des Verfahrens Punycode die NICHT - ASCII - Buchstaben aus dem Domain-Namen entfernt und durch ein ASCII - String ersetzt. Allerdings müssen hierbei zum einen der ASCII - Domainname und zum anderen der IDN - Domainname voneinander unterschieden werden. Die Unterscheidung weist den Punycode - String mit der Beifügung "xn-"auf. IDNA besitzt die Funktion, indem es Bedienungen an gewissen ASCII - Namen - Zeichen benutzen kann.

"Beispiel: "dummschwätzer.example wird zu xn-dummschwtzer.example"

Um IDNA anwenden und IDN benutzen zu können, ist es wichtig, dass der Client den Domainnamen in einen ACE - String umwandeln kann. Es kann ganz einfach durch eine Eingabe in der URL-Leiste im Browser geschehen und somit überprüft werden. Zu den bekannten IDN - fähigen Clients (wie Browsern) gehören unter anderem:

Firefox
Mozilla
Opera
Windows Internet Explorer

Die IDNA Spezifikation entfernt das Problem der Erweiterung der Bestände von Zeichen, die in dem Domainnamen verwendet werden, um den Unicode zählen zu können. IDNA erlaubt die gentile Einfügung von IDNs.

Sie haben Fragen?
Telefon: 06181 - 502 30 10 (Vertrieb)
Fax: 06181 502 30 13 (Fax)
E-Mail: service@dmsolutions.de
Vertrieb-Servicezeiten: Mo-Fr: 10:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr
Kontakt
Nehmen Sie Kontakt auf:
service@dmsolutions.de
Tel: 06181 - 502 30 10
Fax: 06181 - 502 30 13
Servicezeiten:
Montag - Freitag:
10:00 Uhr - 12:00 Uhr
14:00 Uhr - 18:00 Uhr


Folgen Sie uns per