Folgen Sie uns per Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf Google+Folgen Sie uns auf TwitterFolgen Sie uns auf unserem Blog

Beiträge mit Tag ‘Onlineshop Software’

Eigener Onlineshop: Kosten für Betrieb und Erstellung abschätzen

©iStock.com/Yuri

Sie wollen in diesem Jahr richtig durchstarten und Ihre Produkte in einem eigenen Onlineshop anbieten? Wie Sie Ihren Onlineshop richtig erstellen und was Sie dabei unbedingt beachten sollten, haben wir bereits in einem früheren Beitrag zusammengefasst. Doch wie sieht es eigentlich mit den Kosten für solch einen Onlineshop aus? Schließlich müssen Sie, ehe ein Onlineshop überhaupt profitabel arbeiten kann, erst einmal in Vorleistung gehen. Zu Beginn fallen beispielsweise Kosten für die Erstellung eines passenden Shopsystems, beziehungsweise die Lizenzierung, an. Zudem gibt es natürlich auch laufende Kosten, die der Betrieb eines Shops im Web mit sich bringt. Dennoch sollten Sie sich nicht abschrecken lassen. Denn die Kosten halten sich in der Regel in einem moderaten Rahmen und amortisieren sich schnell, sobald die ersten Produkte verkauft sind.

Einmalige und laufende Kosten unterscheiden

Grundsätzlich sollten Sie zunächst die verschiedenen Onlineshop Kosten unterscheiden. Erstellen Sie einfach einen Plan, sodass Sie gleich sehen können, welche Kosten nur ein Mal aufzubringen sind und welche für den laufenden Betrieb nötig sein werden. Im Idealfall zeigt Ihnen Ihre Kalkulation am Ende, ab wann sich Ihr Onlineshop trägt oder wo eventuell noch Handlungsbedarf besteht. So werden keine Faktoren vergessen und Sie haben ein sicheres Konzept, auf das Sie sich verlassen können.

Einmalige Kosten im Überblick

Die einmaligen Kosten können bei einem Onlineshop stark variieren und sind stark davon abhängig, welche Faktoren Ihnen wichtig sind. Ihr Gewerbe müssen Sie natürlich nur ein Mal anmelden. Die Gewerbeanmeldung, auf die wir bereits in einem früheren Beitrag eingegangen sind, ist für Betreiber eines Onlineshops verpflichtend und ist schnell erledigt. Die hierbei anfallenden Kosten unterscheiden sich jedoch von Gemeinde zu Gemeinde. Informationen zu den Kosten bei Ihrer Gemeinde finden Sie meist schnell auf der Webseite Ihrer Stadt.

So, nun kommen wir zu den Kosten für den Onlineshop selbst. Die Höhe hängt stark von Ihren Wünschen und Ansprüchen ab. So gibt es zum Beispiel kostenpflichtige Onlineshop Software, die aufgrund ihres Preises oft einen besseren Support von Seiten der Hersteller verspricht. Das Shop System Gambio ist hierfür ein bekanntes Beispiel. Aber auch bei zunächst kostenfreier Software wie Shopware findet man um Funktionen und zusätzlichen Support erweiterte kostenpflichtige Modelle. Da die Wahl des Shop Systems jedoch sehr wichtig ist, sollten die Kosten nicht der Hauptfaktor Ihrer Entscheidung sein.

Weiter lesen 2 Kommentare

Shopware Update 5.1.2 erschienen

Vor wenigen Tagen ist eine neue Version für alle Nutzer der Onlineshop Software Shopware veröffentlich worden. Diese bringt nicht nur einige Bugfixes sondern auch das ein oder andere neue Feature. So wurde beispielsweise der Mediamanager angepasst, sodass die Bezeichnungen der Alben individuell angepasst werden können. Welche Änderungen Sie noch mit dem neuen Update erwarten, sehen Sie unter shopware.com

Ob neue Features oder Sicherheitslücken – es gibt viele Gründe für Shop-Betreiber sich zeitnah um das Shopware Update zu kümmern. Schließlich bewahrt man so seinen Onlineshop vor möglichen Hacking-Angrifen und kann das volle Potenzial des Shopsystems ausnutzen. Sollten Sie Hilfe bei Ihren Updates benötigen, wenden Sie sich einfach direkt an unseren Support.

Weiter lesen Keine Kommentare

PrestaShop Update 1.6.1.2 veröffentlicht

Auch für alle Nutzer der Onlineshop Software PrestaShop ist ein neues Update erschienen. Ganze 4 RC Versionen gingen PrestaShop 1.6.1.2 voraus. Sowohl an Problemen im Frotend wie auch im Backend der Software hat das Entwicklerteam geschraubt. Und auch bei der Shop Performance soll ich ordentlich was getan haben. Alle Änderungen des neuen PrestaShop Updates finden Sie unter prestashop.com

Die Aktualisierung der Shop Software in der gleichen Versionsreihe sollte laut Entwicklerteam kein Problem darstellen. Nutzer der vorangegangenen Versionsreihen sollten in jeden Fall ihren Shop prüfen und zuvor unbedingt ein Backup anfertigen. Sollten Sie Unterstützung bei Ihrem PrestaShop Update benötigen, schreiben Sie am besten gleich eine E-Mail an unseren Support. Gerne helfen wir Ihnen bei der Aktualisierung Ihres PrestaShop Shops.

Weiter lesen Keine Kommentare

Ist Ihr Onlineshop bereit für die umsatzstarke Weihnachtszeit?

© gekaskr – Fotolia.com

Die Weihnachtszeit zählt zu den umsatzstärksten Saisons, die das Jahr für den Einzelhandel zu bieten hat. Doch für Shop-Betreiber bricht hiermit auch die arbeitsintensivste Zeit an. Eine perfekte Vorbereitung und Planung für die bevorstehende Weihnachtszeit sollten Sie rechtzeitig in Angriff nehmen, damit auch Ihr Onlineshop Weihnachten viele neue Kunden gewinnt, Bestandskunden zum Kauf animiert und diese Ihre Kasse klingeln lassen.

Kaufangst durch Vertrauen ersetzen

Laut Statistiken kauft jeder zweite Bundesbürger bereits über das Internet ein. Soweit klingt das hervorragend für Sie als Onlineshop-Betreiber, doch der Online-Kunde ist sehr kritisch und teilweise sogar ängstlich, vor allem, wenn es um Käufe bei bisher unbekannten Online Shops geht. Hier heißt es für Sie, dem potenziellen Kunden die Angst zu nehmen, und Vertrauen zu schaffen.
Überprüfen Sie Ihre Rückgabeoptionen – gestalten sie kauflustigen Kunden den Online-Einkauf sicherer? Je unkomplizierter und kostengünstiger das Rückgaberecht gestaltet ist, desto eher trauen sich potenzielle Kunden Weihnachtsgeschenke bei Ihnen zu bestellen, um einem eventuellen Ärgernis über einen Fehlkauf aus dem Weg zu gehen.
Locken Sie Kunden mit einem Weihnachts Highlight. Das kann ein besonderer Gutschein sein, Sonderrabatte oder kostenlose Eil-Sendungen für die Bestellung auf den letzten Drücker beinhalten.
Auch ein Bewertungssystem schafft Vertrauen. Besitzen Sie bereits eins, sorgen Sie ab sofort dafür, dass Kunden zu Bewertungen angeregt werden und diese idealerweise positiv sind. Das bedeutet ab sofort noch kundenfreundlicher als gewohnt zu agieren, einen hervorragenden Service zu bieten und auf eine schnelle Logistik zu achten. Wenn Sie in Ihrem Shop bislang keine Bewertungsmöglichkeit integriert haben, ist Trusted Shops eventuell eine passende Lösung für Sie. Das schafft Vertrauen vor allem bei neuen Besuchern Ihres Shops.

Suchmaschinenoptimierung und bessere Auffindbarkeit

Um potenzielle Kunden in Ihren Onlineshop zu leiten, sollten Sie intelligent auf sich aufmerksam machen. Laut Statistiken nutzt jeder zweite Internetnutzer eine Suchmaschine zum Onlineshopping. Überprüfen Sie Ihr Ranking in den Suchmaschinen und passen Sie gegebenenfalls Ihre Suchmaschinenoptimierung an neue Regeln an. Das bedeutet, optimieren Sie bei Bedarf Ihre Website und die Texte. Fügen Sie eine Landingpage hinzu beziehungsweise überprüfen Sie diese auf suchmaschinenoptimierte Inhalte, wie Schlagwörter, wenige Füllwörter, gute Lesbarkeit und einen erstklassigen Mehrwert. Die Keywords sollten sich auf alles beziehen, was Verbraucher zur Weihnachtszeit suchen, wie zum Beispiel Geschenkidee, Weihnachtsgeschenk oder Gutschein.
Bieten Sie potenziellen Kunden eine leichte Kontaktaufnahme und Weiterleitung auf Ihren Onlineshop. Dies erhöht die Conversation-Rate, die ebenfalls für ein gutes Suchmaschinenranking ausschlaggebend ist.
Schalten Sie Anzeigen über Suchmaschinen, wie AdWords, damit potenzielle Kunden schneller auf Ihren Onlineshop aufmerksam werden.
Über den Multichannel-Vertrieb wie unter anderem eBay oder Amazon und die Nutzung von Affiliate-Programmen erreichen Sie Zielgruppen aus aller Welt. Praktisch jede Onlineshop Software bietet entsprechende Schnittstellen hierfür.

Weiter lesen Keine Kommentare

Verordnungen und Richtlinien für Onlineshops 2014

Im noch laufenden Jahr 2014 mussten sich deutsche Onlineshopbetreiber mit so einigen neuen Regelungen und Shopumstellungen auseinandersetzen. Groß diskutiert wurde beispielsweise die „Button-Lösung“,  durch die Betrügern per Definition eines Bestell-Buttons das Handwerk gelegt werden sollte, deren Umsetzung jedoch so manchen Administrator zur Verzweiflung brachte. Nicht wirklich besser waren die neuen Regelungen zum Widerruf für Verbraucher, die im Sommer 2014 umzusetzen waren. Viele Onlineshopsysteme boten nicht die benötigten Funktionen, sodass praktisch jeder Entwickler von Onlineshop Software gefragt war. Nicht selten mussten Nutzer die Software sogar wechseln, um die Rechtssicherheit des eigenen Onlineshops weiterhin gewährleisten zu können.

Noch heute ist jene Rechtssicherheit einiger Shopsysteme nicht offensichtlich gegeben. Kundenanfragen zeigen, dass wohl nicht in jeder Onlineshop Software die Umsetzung der Richtlinien einfach zu handhaben ist und dass noch viele Unsicherheiten bei dieser Thematik bestehen. Daher finden Sie hier eine kurze Zusammenfassung der beliebtesten Onlineshop Systeme in Bezug auf ihre Rechtssicherheit für Deutschland. Diese erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Informationen sollten immer für individuelle Anforderungen und vor allem spezifisch für die jeweilige Version der Software eingeholt werden.

Onlineshop Software: Rechtssicherheit ohne anwaltliche Hilfe

Nur durch die Erfüllung der rechtlichen Vorgaben können Sie kostspielige Abmahnungen durch Wettbewerber vermeiden. Das deutsche Wettbewerbsrecht gibt klare Vorgaben, die Sie kennen sollten, bevor Sie sich für eine Onlineshop Software entscheiden. Zu den Basics der rechtlichen Absicherung zählt das Impressum. Dieses sollte neben der Anbieterkennzeichnung und Pflichtbestandteilen die Firma, den Vornamen und Nachnamen, die vollständige Adresse, die E-Mail-Adresse, eine Telefonnummer sowie die Umsatzsteueridentifikationsnummer und gegebenenfalls die Handelsregisternummer enthalten. Zudem sollte eine Onlineshop Software das Impressum an einer deutlich sichtbaren Stelle anzeigen können. Ein weiteres Thema ist die „Datenschutzerklärung“, die entweder direkt im Shop zugänglich sein muss oder durch einen Link zu dieser führen muss. Zu diesen Vorgaben gesellt sich die „Widerrufsbelehrung“ in der aktuellen Version. Diese Belehrung muss der gesetzlich vorgegebenen Form entsprechen. Hier gibt es ein Formular, das Verbrauchern bei einer Bestellung in Ihrem Onlineshop übermittelt werden muss. Auch die bekannte Button Lösung muss in Webshops umgesetzt werden.

Zwar sind „Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)“ nicht gesetzlich vorgeschrieben, doch helfen sie, Rechtssicherheit zu erhalten und mögliche  Prozesse zu verhindern. Neben diesen grundsätzlichen Anforderungen an die Rechtssicherheit sollten Sie auch über die Kosten aufklären. Hier gilt absolute Transparenz und die genutzte Onlineshop Software sollte nach Möglichkeit bereits über eine entsprechende Vorlage verfügen. Vor allem über die Neuerungen in Bezug auf die Versand- und Rücksendekosten muss der Käufer aufgeklärt werden.

Der Markt bietet zahlreiche Open Source-Lösungen, mit denen Sie Ihr eigenes Business betreiben können. Dabei sollten Sie stets im Vorfeld prüfen, ob die Open Source-Lösung auch den Anforderungen des deutschen Rechts entspricht.

Weiter lesen Keine Kommentare

Magento Update 1.9.1 verfügbar

Liebe Leser,

soeben ist eine neue Version der Onlineshop Software Magento erschienen. Mit der Community Edition 1.9.1 erhalten Nutzer einige neue Funktionen für den erfolgreichen Shopbetrieb. Aber auch auf bessere Performance und mehr Sicherheit wurde bei der Entwicklung geachtet. Wer Informationen über die neuen Features des Magento Updates haben möchte, findet diese unter magento.com.

Magento wird als Shopsystem immer beliebter. Vor allem für größere Projekte findet man mit Magento meist alle notwendigen Funktionen zum Shopaufbau. Gerne installieren wir Ihnen das System in unseren Magento Hosting Paketen auch gleich vor – natürlich in der aktuellsten Version.

 

Weiter lesen Keine Kommentare