Folgen Sie uns per Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf Google+Folgen Sie uns auf TwitterFolgen Sie uns auf unserem Blog

WordPress Wartungsupdate 4.9.4 erschienen

Mit WordPress 4.9.3 wurden insgesamt 43 Bugs behoben, die in der aktuellen Version 4.9 aufgetreten sind. Das Update betrifft nur die Version 4.9, ältere WordPress Umgebungen haben bis dato noch kein neues Update erhalten.

Unter anderem wurde die Kompatibilität von WordPress zu der neuesten PHP Version 7.2 durch das Update verbessert. Ferner gab es einige Änderungen im Customizer. Hier wurde beispielsweise die Vorschau einer Playlist unter bestimmten Umständen nicht korrekt dargestellt. Zudem konnten durch ein Update auf Twemoji 2.4, den Twitter Emojis, ebenfalls einige Probleme gelöst werden. Weitere Anpassungen gab es auch bei Changesets, Widgets und Editoren. Wer sich die komplette Liste aller Änderungen einmal ansehen möchte, kann das auf wordpress.org tun. UPDATE: So schnell konnten wir den Beitrag nicht verfassen als schon das nächste WordPress Update veröffentlicht wurde. Alle News zu WordPress 4.9.4 finden Sie hier.

Bugfix Releases haben generell nicht die höchste Priorität und müssen nicht umgehend eingespielt werden. Es lohnt sich aber die eigene Umgebung stets auf dem neusten Stand zu halten. Wer Updates zukünftig nicht selbst einspielen möchte, der wird in unserem WordPress Hosting fündig. Zögern Sie nicht und melden Sie sich.

Teile diesen Beitrag

Tags:,

Kommentare (4)

  • Avatar

    Anton

    |

    Hallo Marius. Das geht Schlag auf Schlag aktuell. Ich bin noch relativ neu in WordPress und frage mich, warum z.B. das letzte Update automatisch installiert wurde, das jetzige nicht. Ich verstehe nicht ganz nach welchem Mechanismus WordPress hier vorgeht, wobei ich die Vorgaben bei WordPress bereits beachtet habe (https://codex.wordpress.org/Configuring_Automatic_Background_Updates). Für Tipps bin ich dankbar.

    Gruß,
    Anton

    Reply

  • Avatar

    Johannes

    |

    Das hört sich gut an. Das Tolle an WordPress ist, dass Vieles für einen erledigt wird. Und mit anderen CMS Systemen wie z.B. Drupal muss man das alles selbst installieren, updaten & am Laufen halten!

    Reply

  • Avatar

    Alexander Liebrecht

    |

    Hallo Marius,
    durchaus lohnen sich auch die Fehlerbehebungsupdates, denn dadurch gewinnst du einen Stück besseres Funktionieren deiner App, Software oder des CMS WP in unserem Falle. Ich installiere nur Alpha/Beta-Updates nicht oder bin da extrem vorsichtig. In der Vergangenheit mehrmals einige Projekte nach solchen Updates zerschossen, natürlich dann wiederhergestellt.

    Täglich kommen Plugin-Updates in WordPress und beim Plugin Yoast SEO, was ich in manchen Blogs auf inaktiv setzte, haut es nicht immer hin nach einem Update. In einem der Blogs bei mir ist die Webseite bei aktiviertem Yoast SEO eigenartigerweise nicht erreichbar. Da läuft sicherlich etwas im Hintergrund, wenn das Plugin aktiviert ist. So musste ich mich mit All in One SEO begnügen 🙂

    Danke dir für den obigen Blogpost.

    Reply

  • Avatar

    Daniel

    |

    Ich bin auch manchmal wirklich überrascht, wie schnell die Updates bei WordPress rauskommen.
    Ich installiere mit die aber immer auch direkt, wenn ich es gesehen habe. Hat ja meistens schon einen Grund, weshalb ein Update herauskam, vorallem wenn es Bugfixes beinhaltet.

    Zur Sicherheit mache ich mir vorher aber eine Sicherung meiner Seite, damit ich ein fehlerhaftes Update schnell wieder rückgängig machen kann 😉

    Beste Grüße
    Daniel

    Reply

Kommentieren