Folgen Sie uns per Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf Google+Folgen Sie uns auf TwitterFolgen Sie uns auf unserem Blog

Beiträge mit Tag ‘Blogger’

Neu als Blogger? Diese Begriffe sollten Sie kennen!

Der Blog ist aus dem Web nicht mehr wegzudenken. Ein eigener Blog erlaubt jedem seine Leidenschaften und Interessen anderen mitzuteilen, über bestimmte Themen zu diskutieren oder in einem privaten Blog mit Freunden und Familie Erinnerungen zu teilen. Beliebt sind heutzutage Foodblogs, Fitnessblogs, Modeblogs, Newsblogs und viele mehr. Die Vorteile liegen auf der Hand: mit relativ wenig finanziellem Aufwand kann man seine Gedanken und Ideen anderen mitteilen und findet schnell Gleichgesinnte. Im Internet findet man inzwischen auch immer mehr Ideen, wie man mit dem eigenen Blog Geld verdienen kann. Doch gerade zu Beginn kann die Thematik etwas überwältigend sein. Sie möchten eigentlich mit dem Bloggen anfangen, wissen aber nicht, wo Sie beginnen sollen? Kein Problem! Selbst die Profis haben einmal klein angefangen. Um Ihnen den Start mit Ihrem eigenen Blog zu erleichtern, stellen wir Ihnen in unserem heutigen Beitrag die wichtigsten Begriffe vor, die jeder Blogger kennen sollte.  Aufgrund der Verbreitung beziehen wir uns auf die Blog Software WordPress, da diese am häufigsten genutzt wird und Sie als Einsteiger für diese Software von zahlreichen Foren, Webseiten und Blogs rund um WordPress profitieren können. Welche Alternativen zu WordPress es für Blogger noch gibt, zeigen wir Ihnen in einem anderen Beitrag.

WordPress.org oder WordPress.com?

Wichtig zu wissen ist am Anfang, dass es hier zwei Plattformen gibt. Diese erlauben Ihnen zwar beide, einen eigenen Blog zu erstellen, die Unterschiede können jedoch enorm sein:

Vorteile von wordpress.com
–    Kostenlos
–    Blogs lassen sich einfach und schnell erstellen
Nachteile von wordpress.com
–    Wenige Möglichkeiten zur Individualisierung
–    Ihre Inhalte gehören wordpress.com
–    Schalten von Werbung ist nicht erlaubt

Vorteile von wordpress.org
–    Kontrolle über eigene Inhalte
–    Werbeeinblendungen sind jederzeit möglich
–    Mehr Möglichkeiten für Individualisierung in Optik und Funktion
–    Blog kann jederzeit gesichert werden, sodass die Arbeit nicht verloren geht
–    Ausfallzeiten des Blogs sind geringer
Nachteile von wordpress.org
–    Kosten für das WordPress Hosting
–    Evtl. mehr Einarbeitungszeit

Wie Sie sehen, sind hier deutliche Unterschiede vorhanden. Wenn Sie einfach mal anfangen möchten und überhaupt nicht wissen, ob Sie nicht nach drei Beiträgen eh die Lust am Bloggen verlieren, dann ist der kostenlose Blog sicher die bessere Variante. Wenn Sie aber schon seit Wochen darauf brennen einen eigenen Blog zu erstellen, zu gestalten und schon viele Themen für Ihre Artikel im Kopf haben, dann sollten Sie auf einen klassischen WordPress Blog setzen. Vor allem wenn Sie mit Ihrem Blog irgendwann auch Geld verdienen möchten, lohnt sich ein eigener Blog mit WordPress, da er Ihnen die volle Freiheit in Bezug auf die Inhalte des Blogs gibt.
Wollen Sie einen Unternehmensblog erstellen, ist nur die selbstgehostete Variante eine Option. Alles andere wirkt unprofessionell.

Weiter lesen 5 Kommentare